Museums- und Stadtführung durch Niesky am 15.02.2020

Fotos von Thomas Amhaus 




Start auf dem Parkplatz in Dittersbach.Treffen am Konrad-Wachsmann-Haus in Niesky.Hier begann ein sehr interessanter Streifzug durch die Stadt des Holzbaus der Moderne.
    
Sehr fachkundige Erklärungen zur Tradition des Holzbaus und den Einfluss des Architekten Wachsmann auf die Stadt Niesky.
   
Der industrielle Holzbau wurde maßgeblich von der Firma Christoph & Unmack aus Niesky geprägt.
       
Die eigentliche Stadtführung auf den Spuren der Herrnhuter Brüdergemeine begann am schön gestalteten Zinzendorfplatz.
   
Unsere Stadtführerin erklärte anschaulich die Entwicklung der Stadt nach der Gründung durch die Brüdergemeine.Mit dabei war immer unser "Wachhund".Niesky zeichnete sich schon immer durch ein entwickeltes Bildungssystem aus, hier zu sehen vor dem Gymnasium.
   
Der Gottesacker ist der Friedhof der Brüdergemeine mit Tradition aus mehreren Jahrhunderten.
   
Auch die katholische Kirche ist im traditionellen Holzbaustil errichtet worden.
   
Am Rand der Stadt kann man Siedlungen aus toll sanierten Holzhäusern aller Art besichtigen und bestaunen.
   
Und es gab tatsächlich schon einen Hauch von Frühling zu sehen!Dank an unsere Begleiterin für die sehr informative Führung durch Museum und Stadt.
   
...und zum Abschluss gab es noch eine kurze Wanderung durch und um die Stadt Niesky.